Seite auswählen
Logo Embassy Experts

Wie kann der Tourismus im ländlichen Raum in Hessen gestärkt werden?

EMBASSY unterstützt seit 2015 das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie die HA Hessen Agentur darin, den Tourismus im ländlichen Raum zu stärken.

________________

Wie das Bundesland Hessen den Tourismus im ländlichen Raum strategisch neu aufsetzt.

EMBASSY konzipierte und moderierte 2019 bis 2020 einen partizipativen Prozess, um die Strategie für den Tourismus im ländlichen Raum in Hessen zu erarbeiten. Neben Vertreterinnen und Vertretern aus zwei hessischen Ministerien waren auch Expertinnen und Experten aus dem Tourismus, dem Gastgewerbe, der Verwaltung, zahlreicher Fachverbände und der Naturparke beteiligt, deren Fachkompetenz in die Strategieentwicklung einfloss. Ergebnis ist das Strategiepapier »Hessen. Land. Tourismus.« Es nimmt die bisherigen Angebote des ländlichen Tourismus in Hessen unter die Lupe, definiert vorhandene Entwicklungspotenziale und gibt Empfehlungen für die Zukunft.

________________

Wie das Bewusstsein für landestypisches Bauen und regionale Kulinarik gestärkt werden kann.

Im Sommer 2018 konzipierte, realisierte und gestaltete EMBASSY für das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie die HA Hessen Agentur eine Veranstaltungsreihe für touristische Leistungsträger in Gastronomie und Beherbergung in verschiedenen Regionen Hessens. In den Veranstaltungen wurden Themen wie »Regionalität«, »Naturerlebnisse«, »Genuss« und »Nachhaltigkeit« mit hochwertigen Tourismusangeboten verknüpft und damit das Verständnis für die Bedeutung von Qualität und Regionalität geschaffen.

________________

Wie eine Workshop-Roadshow den Tourismus im ländlichen Raum in Hessen qualitativ weiterentwickelt.

Für das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erweckte EMBASSY in 15 Workshops das Profilthema »Natur- und Landerlebnis« in den hessischen Tourismusdestinationen zum Leben. Die partizipativen Veranstaltungen brachten die lokalen Beteiligten, die strategische Ausrichtung des Landes und die naturräumlichen, infrastrukturellen und serviceorientierten Potenziale zusammen. In den elf (heute zehn) hessischen Destinationen konnten dadurch konkrete touristische Angebote innerhalb des Profilthemas entwickelt werden. Zudem wurde die regionale Identität gefestigt und das Bewusstsein für die regionalen Besonderheiten und Stärken intensiviert.