Seite auswählen
Logo Embassy Experts

Klaus Asemann, Mitgründer und Managing Partner, ist Markenexperte mit internationaler Projekt- und Führungserfahrung. Einer seiner Schwerpunkte liegt in der Entwicklung von Standort- und touristischen Destinationsmarken. Er ist spezialisiert auf umfassende angelegte Markenarchitekturen und berücksichtigt die langfristige Perspektive der Kunden. Vor der Gründung von Embassy arbeitete Klaus Asemann bei den internationalen Design- und Branding-Agenturen Henrion, Ludlow & Schmidt, Enterprise IG, MetaDesign und FutureBrand in London und Berlin, u.a. für zahlreiche deutsche Automobilmarken. Klaus Asemann hat ein Diplom in Kommunikations-Design der Hochschule München.

 

Projekte

Aktuelle Standortmarken-Projekte von Klaus Asemann sind z.B. Dachmarkenstrategie und -design für die Eifel, eine neue Marke für die Wein- und Kulturlandschaft Saale-Unstrut oder die Markenstrategie und -implementierung für die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens. Weitere Projekte von ihm sind z.B. die Gestaltung von Präsentations- und Marketingmedien für Renault, Markenberatung für die bayerische Gartenschau 2017 in Pfaffenhofen sowie die Entwicklung und Umsetzung des aktuellen Brand Designs für die internationale Hotelkette Motel One.

 

Lehre

Seit 2013 unterrichtet Klaus Asemann im Masterstudiengang »Tourism and Destination Development« an der Hochschule Harz in Wernigerode.

 

Engagement

Jurymitglied, April 2011 am imk – Institut für Marketing und Kommunikation, Berlin www.imk.de

Klaus Asemann ist Förderer des Buchstabenmuseums Berlin

 

Auswahl Vorträge

Vortrag auf der Culinary and Wine Tourism Conference 2015, Wien, Österreich

Vortrag »Die Vielfalt der Eifelbotschaft« auf der Kreismitgliederversammlung des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, Hohenfels-Essingen, 2015, www.eifelzeitung.de 

Vortrag »Eifel: Standortmarketing für grenzüberschreitende Region« auf dem Neujahrsgespräch in Prüm, 2015

Vortrag auf der Konferenz European Design Business Dialogue 2011, Mai 2011, Wien, Österreich

Vortrag auf der Face to Face 10, Internationale Konferenz für Wirtschaft und Design, November 2010, Ludwigsburg

Second Life und Markenmanagement, MBC Marketing Benchmark Circle, 2007, Hamburg

 

 

Publikationen

Klaus Asemann beschreibt die Entwicklung der touristischen Marke »Saale-Unstrut« im Artikel »Land aus Wein und Stein: Entwicklung einer touristischen Marke für die Region Saale-Unstrut« in: »Kulinarischer Tourismus und Weintourismus«, herausgegeben von Mag. (FH) Daniela Wagner, FH-Prof. Mag. Michael Mair, Dr. Albert Franz Stöckl und Prof. Dr. Axel Dreyer zur »Culinary and Wine Tourism Conference 2015«.

Im Artikel »Dachmarke für das regionale Wir-Gefühl – Das Beispiel EIFEL« in: »Starke Wirtschaft – Starke Regionen. Gute Aussichten für das Land«, herausgegeben von der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz, legen Klaus Asemann und Markus Pfeifer dar, wie die Eifel durch Markenbildung Wettbewerbsvorteile erzielen konnte. Mainz, 2015

In »Tradition kommunizieren. Das Handbuch der Heritage Communication«, herausgegeben von Heike Buehler und Uta-Micaela Dürig, untersuchen Katrin Androschin, Klaus Asemann und Andreas Mack in »Raus aus der Garage. Welchen Nutzen hat die historisch gewachsene Identität eines Unternehmens für die Mitarbeiter?«, wie der gelungenen Relaunch der Software AG mit Komponenten der historischen Kommunikation arbeitet und Bildkommunikation in diesem Kontext einsetzt. Frankfurt, 2008